iPhone mit eSIM – alles Wissenswerte um die Nutzung der eSIM Funktionen bei Apple

iPhone mit eSIM – alles Wissenswerte um die Nutzung der eSIM Funktionen bei Apple – Apple hat viele der aktuellen Modelle mit integrierten Simkarten ausgerüstet und bietet daher die Möglichkeit, Tarife auch direkt auf die Geräte zu buchen. Apple ist damit einer der weniger eSIM Anbieter, der die eigenen Handys und Smartphones mit eSIM ausgestattet hat. Andere Modelle mit dieser Technik findet man nur noch bei den neuen Google Pixel (ab 2018). In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf die iPhone eSIM werfen und die wichtigsten Fragen und Probleme rund um diese Technik bei den iPhone Modellen klären.

Welche iPhone können eSIM nutzen?

Apple hat mittlerweile eine recht große Modellpalette aus aktuellen und älteren iPhone Geräten, aber leider unterstützen nicht alle Geräte, die man aktuell bei Apple kaufen kann, auch die integrierten Sim (was ist eine eSIM?).

Derzeit bietet Apple mehrere iPhone Modelle an, die eSIM nutzen können:

  • iPhone XR, iPhone XS, iPhone XS max
  • iPhone 11, iPhone 11 pro und 11 pro max
  • iPhone 12 (mini), iPhone 12 pro und 12 pro max
  • iPhone 13 (mini), iPhone 13 pro und 13 pro max
  • iPhone SE 2020 (2nd generation)

Die iPhone 13 Modelle bieten sogar eine Dual-eSIM. Man kann also zwei Chips mit Tarifen bestücken und noch einfacher wechseln.

Man bekommt eSIM also in erster Linie bei den iPhone ab 2018 – in den älteren Modellen gibt es noch keinen iPhone Chip. Dazu muss mindestens iOS 12.1 (von Ende 2018) installiert sein, damit man die eSIM Funktion auch nutzen kann. Allerdings nützt bei älteren Modellen auch iOS 12.1 nichts, denn in diesem Fall unterstützt die Hardware eSIM einfach noch nicht. Darüber hinaus bieten auch noch viele der neueren iPad eSIM an, aber in diesem Artikel soll es speziell um eSIM beim iPhone gehen.

Unklar ist, wie es in diesem Jahr weiter geht. Bei den iPad hat Apple beim iPad Air (3.Gen.) wieder eine eSIM verbaut und  bietet diese Technik auch in diesen Geräten an. Allerdings kommen die neuen iPhone Modelle wohl erst wieder im September auf den Markt und bisher gibt es noch keinen Hinweis, ob Apple dann auch wieder auf eSIM setzen wird. Es ist aber recht wahrscheinlich und dann gibt es mit etwas Glück noch mehr Geräte, die man mit eSIM Tarife und Flat nutzen kann. Man kann aber davon ausgehen, dass auch die iPhone 12 Geräte in diesem Jahr neben der eSIM noch eine normale Sim haben werden.

Daneben kann auch die Apple Watch eSIM nutzen. Mehr dazu haben wir hier zusammen gefasst: Apple Watch und eSIM

Welche eSIM Anbieter stehen für das iPhone zur Verfügung?

Mit dem Start der ersten eSIM Geräte in 2018 haben auch einige Mobilfunk-Anbieter auf eSIM umgestellt und bieten Handyverträge und Tarife auch mit eSIM Unterstützung an. Man kann diese Angebote daher über das eSIM Profil sehr einfach auf den Chip laden und kann dann den Handytarif ganz normal nutzen ohne das man eine normale Simkarte bräuchte.

Derzeit listet Apple 4 Anbieter in Deutschland, die eSIM Tarife für das iPhone anbieten:

  • O2
  • Telekom
  • Truphone
  • Vodafone

Tatsächlich ist das Angebot aber noch etwas umfangreichen. So bietet nicht nur O2 eSIM an, sondern auch die Discounter Ay Yildiz und Blau setzen auf eSIM (alle O2 Netz). Dazu hat mittlerweile auch 1&1 eSIM frei geschaltet. Da aber alle Anbieter im O2 Netz ansiedelt sind, wird Apple dies wohl unter O2 zusammen fassen.

Im D1 Netz bietet die Telekom beispielsweise bereit eSIM als Prepaid Karten an. Die MagentaMobil Prepaid Tarife sind aber die einzigen Angebote im Prepaid Bereich, die man für eSIM Geräte buchen kann (mittlerweile auch Simquadrat). Wann andere Prepaid Anbieter folgen werden, ist nicht bekannt.

Aktuell sind alle Geräte dabei Hybrid Geräte, die Dual Sim Funktion auch mit eSIM bieten. Das hört sich kompliziert an, heißt aber nichts anderes, als das man eSIM und normale Simkarten auch nebeneinander einsetzen kann und im Betrieb zwischen diesen Sim wechseln kann. Das entspricht der normalen Dual Sim Funktion von modernen Handys, nur dass man eben eine eSIM und eine normale Handykarte nutzen kann (aber nicht muss). Man kann die Geräte auch einfach nur über die eSIM betreiben.

Kann man eSIM und normale Sim nebeneinander benutzen?

Wie oben bereits angedeutet nutzen die neuen iPhone für die eSIM eine Dual Sim Funktion. Man kann also bei den aktuellen iPhone Modelle eSIM und normale Sim gleichzeitig nutzen und die jeweils aktive Karte immer wählen oder auch wechseln. Auf diese Weise kann man das iPhone auch mit zwei Tarifen betreiben, wobei aber immer nur eine Sim ins Netz eingebucht ist – man kann aber auswählen, welche das ist.

Es gibt allerdings auch einige Voraussetzungen. Zum Beispiel müssen die Geräte explizit entsperrt sein, damit man die eSIM zusätzlich nutzen kann. Apple schreibt dazu in den FAQ:

Damit Sie zwei verschiedene Mobilfunkanbieter verwenden können, muss Ihr iPhone entsperrt sein. Ansonsten müssen beide Tarife vom selben Mobilfunkanbieter stammen. Wenn Ihre erste SIM von einem CDMA-Mobilfunkanbieter ist, unterstützt Ihre zweite SIM CDMA nicht. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Mobilfunkanbieter. 

Sollte also die Dual Sim Funktion nicht so arbeiten, wie gewünscht, lohnt es sich auf jeden Fall beim eigene Mobilfunk-Betreiber nachzufragen, ob die Geräte entsperrt sind und wenn nicht, wie dies durchgeführt werden kann.

Ab iOS 12.1 bietet Apple dazu die Funktion, die Dual Simkarten zu priorisieren und so auszuwählen, wann man eSIM nutzt und wann die normale Sim. In den FAQ schreibt das Unternehmen dazu:

  • „Primär“ als Standardleitung verwenden: Wenn Sie diese Option auswählen, wird „Primär“ standardmäßig für Telefonate, SMS, Daten, iMessage und FaceTime verwendet. „Sekundär“ ist nur für Telefonate und SMS verfügbar.
  • „Sekundär“ als Standardleitung verwenden: Wenn Sie diese Option auswählen, wird „Sekundär“ für Telefonate, SMS, Daten, iMessage und FaceTime verwendet. „Primär“ ist nur für Telefonate und SMS verfügbar.
  • „Sekundär“ nur für mobile Daten verwenden: Diese Option ist für Sie empfehlenswert, wenn Sie im Ausland auf Reisen sind und Sie „Primär“ für Telefonate, SMS, iMessage und FaceTime behalten möchten. Dies ermöglicht es Ihnen, „Sekundär“ für mobile Daten zu nutzen.

Bei Android Geräten gibt es diese Dual Sim Funktion schon länger, Apple hat sie nun für die eSIM Nutzung auch für die neuen iPhone Modelle (ab 2018) umgesetzt.

eSIM auf dem iPhone einrichten

Bei der Einrichtung der eSIM auf einem iPhone gibt es an sich keine Unterschiede zu anderen Geräten. Die Technik

In der Regel bieten die Mobilfunk-Betreiber im Kundenbereich (oder auch per Post) einen QR COde an, der die korrekten Daten für die Einrichtung der eSIM bereits enthält. Diese scannt man ein und führt ihn aus und dann wird das eSIM Profil automatisch installiert. Dafür ist allerdings Internet notwendig. Man sollte also zumindest in einem WLAN sein´um diese Funktion durchführen zu können.

Bei einigen Anbieter klappt diese Installation auch bereits per App und daneben bietet das iPhone auch die Funktion, die Daten für die eSIM manuell einzugeben (falls gar nichts funktionieren sollte). In der Regel ist die Installation über die QR Code derzeit am stabilsten und einfachsten.

2 Kommentare zu „iPhone mit eSIM – alles Wissenswerte um die Nutzung der eSIM Funktionen bei Apple“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.