Die o2 eSIM Tarife und Flat im Überblick

Die o2 eSIM Tarife und Flat im Überblick – O2 hat im Vergleich zu den Vodafone eSIM Flat und den Telekom eSIM Tarifen etwas länger gebraucht, um diese Technik für das eigenen Angebot umzusetzen. Mittlerweile stehen aber auch bei O2 die Tarife als eSIM zur Verfügung und man kann damit die bekannten eSIM Handys und Smartphones auf dem Markt auch über einen O2 Tarif betreiben. Konkret gibt es dabei keine neuen eSIM Tarife von O2, sondern die bekannten O2 Free Angebote wurden zu den gleichen Konditionen und Preisen einfach für die eSIM Nutzung frei geschaltet. Auf diese Weise können sowohl Bestandskunden in diesen Tarifen als auch Neukunden diese Angebote auf die eSIM buchen. Bei der Bestellung ändert sich damit auch nichts – man kann ganz normal eine O2 Free Tarif buchen und diesen dann als eSIM nutzen. Bis Ende 2019 können dazu alle Simkarten dieser Tarife kostenfrei auch in eSIM Profile getauscht werden. Die kompletten Tarife und Details gibt es direkt bei O2.

Die O2 Free eSIM Tarife sind dabei Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS in alle Netze. Dazu gibt es eine Internet Flatrate mit unterschiedlich hohem Datenvolumen pro Monat – je teurer der Tarif desto mehr Volumen ist in der Regel auch mit inklusive. Dazu bieten die O2 Free Angebote noch die sogenannten „Weitersurf-Garantie“. Dadurch wird selbst nach dem Verbrauch des monatlichen Freivolumens der Speed nur auf 1MBit/s reduziert (allerdings ohne LTE). Damit surft man zwar dann langsamer, aber es ist immer noch möglich, Webseiten aufzurufen und die meisten Dienste zu nutzen. Das ist ein Vorteil, den es so derzeit nur bei den O2 Tarifen gibt – andere Anbieter drosseln sofort sehr drastisch und dann ist oft kein mobiles Surfen mehr möglich.

Bis zu 10 eSIM Profile bei O2

O2 ist zwar etwas später gestartet, bietet dafür aber aufgrund der aktuellen Tarife die Möglichkeit, mit einem Tarif gleich mehrere eSIM Geräte gleichzeitig zu betreiben. Das ist so auch mit normalen Simkarten möglich und wurde für die eSIM übernommen. Man sollte dabei aber darauf achten, dass die Connect Option im Tarif enthalten ist. Nur dann gibt es MultiSIM Möglichkeiten.

O2 selbst schreibt dabei zu der neuen Technik:

Kunden eines O2 Free Tarifs mit Connect-Funktion können bis zu 10 eSIM-Profile nutzen. Dabei sind drei Profile für Telefonie, SMS-Versand und mobiles Surfen freigeschaltet. Die weiteren sieben ermöglichen das Highspeed-Surfen mit zusätzlichen Geräten wie z.B. Tablet, iPad oder mobilem Hotspot. Sie sind im Tarif inkludiert und nutzen das Datenvolumen des gebuchten Tarifs. Der Tausch einer klassischen SIM-Karte in eine eSIM ist kostenfrei. Die eSIM von Telefónica Deutschland ist mit Geräten kompatibel, die mit einer fest verbauten eSIM nach GSMA-Standard ausgestattet sind.

Konkret kann man auf diese Weise bei O2 mit einem Tarif (und damit auch nur einmal Kosten) bis zu 10 eSIM Geräte gleichzeitig online bringen. Drei Geräte können dabei auch für Gespräche und SMS über die eSIM genutzt werden. Die anderen 7 eSIM Profile sind für reine Datenübertragung frei geschaltet.

Neben der Multicard-Option unterstützen die eSIM Tarife auch VoLTE (sofern das genutzt Handy dies bereits unterstützt) und alle anderen Funktionen, die man von den anderen O2 Handytarife und Allnet Flat auch kennt. Man muss also keine Einschränkungen hinnehmen, wenn man einen O2 Tarif als eSIM nutzt. Mittlerweile hat O2 auch das 5G Netz in Betrieb genommen und die Allnet Flat samt eSIM können damit auch 5G mit nutzen (einen aktuellen Tarif und ein passendes 5G Smartphone vorausgesetzt).

Welche O2 Tarife unterstützen eSIM?

O2 hat leider noch nicht die gesamte Tarifpalette für eSIM umgestellt und bietet in erster Linie die Allnet Flat und Handytarife auf Rechnung für eSIM an. Vor allem die Prepaid Handykarten und die Freikarten des Unternehmens können noch nicht als eSIM genutzt werden. Diese Angebote bekommen derzeit noch kein eSIM Profil und es ist auch nicht bekannt, ob und wann sich dass eventuell ändert. Mehr zu Prepaid eSIM gibt es hier: eSIM Prepaid Tarife

In den FAQ ist dazu sehr deutlich festgehalten:

Aktuell bieten wir die eSIM nur für Verträge mit Laufzeit an. Wir können noch keine zeitlichen Angaben dazu machen, wann die eSIM auch für Prepaid-Tarife zur Verfügung steht.

Die kompletten Tarife und Details gibt es direkt bei O2*.

Man sollte daher einen der aktuellen o2 Free Tarife nutzen, wenn man sicher stellen will, dass eSIM möglich ist. Früher oder später wird es eSIM sicher auch bei den O2 Prepaid Tarifen geben, aber bis dahin stehen nur die Postpaid Tarife für eSIM Geräte zur Verfügung.

Unklar ist derzeit, ob die älteren O2 Blue Allnet Flat auch eSIM fähig sind. Bisher gibt es dazu von O2 noch keine klare Aussage und es kann durchaus sein, dass man eventuell in einen neueren O2 Free Tarif wechseln muss, wenn man eSIM nutzen will. Wer noch einen der älteren O2 Blue Tarife nutzt, sollte daher vorher besser direkt bei der Hotline nachfragen und dies prüfen lassen.

Wie schaltet man die eSIM bei O2 frei?

Das Einlegen einer normalen Simkarte ist den meisten Nutzern mittlerweile vertraut, eine eSIM Aktivierung ist dagegen eher etwas Neues, das nur wenige Verbraucher bisher bereits durchgeführt haben. O2 versucht, diesen Prozess eher einfach zu halten, viele Details gibt das Unternehmen dazu aber nicht.

In den FAQ hat O2 dazu eher knapp geschrieben:

Für die Aktivierung der eSIM wird benötigt: ein eSIM-fähiges Gerät, z.B. Smartphone, Tablet oder Smartwatch und eine bereits aktivierte zusätzliche SIM-Karte (Multicard) für einen O2 Mobilfunkvertrag mit Laufzeit.
Sind die Voraussetzungen erfüllt, kann die eSIM einfach in Mein O2 oder der Mein O2 App aktiviert werden.

Letztendlich muss für die Aktivierung in jedem Fall ein Account bei O2 eingerichtet werden und dort kann man sich dann den Aktivierungscode per QR Code anzeigen lassen. In der Regel reicht es dann, diesen Code mit dem Handy zu scannen um das Gerät einzurichten. Das eSIM Profil wird dann auf das Handy herunter geladen und dnach kann man die eSIM nutzen. Für den Download dieses Profils ist aber Internet erforderlich, man sollte also zumindest im WLAN unterwegs sein, sonst kann die eSIM nicht aktiviert bzw. eingerichtet werden.

Weitere Einstellungen sind nicht notwendig. Mit einer normalen SIM musste man oft noch die APN Daten für dne mobilen Internet-Zugang selbst einrichten. Dies wird durch das eSIM Profil alles gleich mit erledigt, so dass eSIM zumindest in diesem Punkt deutlich einfacher zu handhaben sind als normale Simkarten für Handys und Smartphones.

Der Aktivierungscode ist dabei nur einmal nutzbar und wird danach deaktiviert. Sollte man ihn erneut brauchen, muss man einen neuen Code anfordern, ähnlich wie bei einer Ersatz-Simkarten, wenn die normalen Simkarte verloren gegangen sein sollte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.