Die Apple SIM Karte – programmierbar aber keine eSIM

Responsive design mockupDie Apple SIM Karte – programmierbar aber keine eSIM – Die Apple SIM ist keine eSIM Karte im eigentlichen Sinne sondern eine herkömmliche, wechselbare Simkarte, die sich programmieren lässt. Sie ist also nicht fest in den Geräten verbaut sondern kann auch entfernt werden. Ebenso kann der Simkartenslot für andere Simkarten genutzt werden, sie müssen nur das Nano-Simkarten Format haben, um mit den Geräten genutzt werden zu können.

Die Karte wurde dabei bereits im Oktober 2014 eingeführt, bisher fristet sie aber eher ein Schattendasein. Das liegt unter anderem auch daran, dass in Deutschland passende Anbieter und Tarife noch fehlen. Man kann die Karte nur sinnvoll nutzen, wenn man in den USA oder UK unterwegs ist.

Apple schreibt zur Simkarte im Store:

Wenn du im Ausland unterwegs bist, kannst du mit der Apple SIM direkt auf deinem iPad einen Datentarif von ausgewählten Mobilfunkanbietern wählen. Die Apple SIM funktioniert mit den Wi‑Fi + Cellular Modellen des iPad Air 2 und iPad mini 4 und ist in den meisten Apple Stores erhältlich.

und …

Mit der Apple SIM bleibt dein iPad in mehr als 90 Ländern und Regionen weltweit immer in Verbindung. Wenn du an deinem Ziel angekommen bist, wähle einfach direkt auf deinem iPad einen Datentarif, und schon bist du wieder online. Und da das iPad ein Gerät ohne SIM Lock ist, kannst du auch eine SIM Karte eines örtlichen Mobilfunkanbieters verwenden, falls das eine bessere Lösung ist.

Insgesamt bietet die Apple SIM damit bereits viele Vorteile einer eSIM an, ohne wirklich eine eSIM zu sein.

Nutzbar nur mit den aktuellen iPad Varianten

Leider funktioniert die Apple SIM derzeit auch nur mit den aktuellen iPad Modellen. iPhones sind nach wie vor außen vor, auch die neusten iPhone 6s Modelle unterstützen die Apple SIM nicht. Derzeit bieten nur folgende iPad Modelle Unterstützung für die Apple Simkarte:

  • iPad Pro und Pro 9.7
  • iPad Air 2
  • iPad mini 3 und 4

Allerdings gibt es auch hier Einschränkungen, die Geräte müssen über das Cellular-Modul verfügen. Reine WIFI-Geräte können die Simkarte ebenfalls nicht nutzen.

Bisher ist unklar ob Apple plant, die Apple Simkarten auch für die Smartphones einzusetzen. Bisher sind diese Simkarten nur mit den Tablets nutzbar und funktionieren nicht in den iPhone Modellen. Es wird aber spekuliert, ob Apple mit dem kommenden iPhone 7 oder iPhone 8 hier noch einen Schritt weiter geht. Bisher gibt es dazu jedoch noch keine offizielle Aussage von Apple und es wird wohl auch bis zur Vorstellung der Modelle so bleiben.

Nur wenige Anbieter in UK und den USA

Anfangs gab es Anbieter für die Apple SIM nur in zwei Ländern. In den USA können die Datentarife von AT&T, Sprint, T-Mobile und GigSky genutzt werden.In Großbritannien (UK) stehen die Datentarife von Everything Everywhere (EE) und GigSky zur Auswahl. Mittlerweile hat sich die Akzeptanz aber deutlich verbessert und die Karte kann in ca. 90 Ländern weltweit genutzt werden. Allerdings werden dabei nicht alle Mobilfunk-Anbieter unterstützt, man kann mit der Karte teilweise nur wenige Tarife wählen. In China kann die Karte derzeit überhaupt nicht genutzt werden.

Man kann einfach den entsprechenden Tarif auf dem iPad buchen. Dazu wird der Tarif auf der Karte aktiviert und kann dann genutzt werden. Der Kauf oder Versand einer eigenen Simkarte durch den Anbieter ist nicht notwendig.

In Deutschland ist die Apple Simkarte in den Apple Stores erhältlich. Der Preis beträgt 5 Euro für die Karte. Eine Nutzung ist in Deutschland mangels passenden Tarifen allerdings nicht möglich. In den Retailer-Stores gibt es die Karte derzeit leider noch nicht. Man muss wirklich direkt zu Apple um sie kaufen zu können.

Sonderfall: Die Apple eSIM Karte im iPad pro 9.7

Beim neuen iPad Pro 9,7, das im Frühjahr 2016 auf den Markt gekommen ist, hat Apple im neuen iPad Pro 9,7 (nicht in der größeren Version) eine Apple SIM fest integriert. Das ist in dem Sinne eine eSIM, entspricht aber nicht den vereinbarten Standards für eSIM. Apple ist zu dieser Hybrid-Variante auch sehr wortkarg.

Vodafone(!) erklärte zur verbauten Apple SIM im iPad Pro 9.7:

Im neuen iPad Pro 9.7 ist ein Apple-eigenes embedded SIM Element enthalten, das nicht dem weltweit anerkannten GSMS eSIM Standard entspricht und daher nicht von Vodafone unterstützt wird. Vodafone Kunden können in das iPad Pro 9.7 aber wie üblich eine Vodafone SIM Karte einsetzen und die Geräte in vollem Umfang nutzen.

Apple ist damit einen Sonderweg gegangen, der nicht kompatibel zu anderen Anbietern und Angeboten ist und damit wohl auch nicht für die Tarife der meisten Anbieter zur Verfügung steht. Derzeit bietet nur die Telekom eine Unterstützung der fest integrierten Apple SIM im iPad Pro an – die anderen Anbieter sind noch außen vor. Damit bestätigt Apple leider auch die Befürchtungen, dass mit der eSIM weitere Hürden und Beschränkungen für Nutzer kommen werden.

Zusätzlich ist aber auch noch ein normaler Simkarten-Slot verkauft. Damit kann man per Nanosimkarte ein Datentarif für das neue iPad pro gebucht werden. Sonderlich innovativ ist dass dann aber nicht sondern entspricht der Technik, die man auch aus anderen iPad Modellen und aus andere Tablets kennt.

Die Telekom (als einziger Anbieter der die Karte unterstützt) schreibt zur Funktionsweise in Deutschland:

Das 9,7“ iPad Pro verfügt bereits über eine integrierte, nicht herausnehmbare Apple SIM, mit der Sie direkt von Ihrem iPad die Prepaid Datenpässe „Data Start“ der Telekom buchen können. Wenn Sie Ihr 9,7“ iPad Pro mit einem Vertragstarif nutzen möchten, haben Sie weiterhin wie gewohnt die Möglichkeit, eine reguläre 4FF-Nano-SIM Karte in das SIM-Karten Fach Ihres iPads einzulegen, um Ihren Vertrag zu nutzen. Die integrierte Apple SIM Karte hat keine Auswirkungen auf die Nutzung Ihres Vertragstarifes.

Darüber hinaus haben Sie bei den iPad Modellen iPad Air 2, iPad mini 3, iPad mini 4 und 12,9“ iPad Pro die Möglichkeit, eine Apple SIM manuell einzulegen und mit dieser ebenfalls Prepaid Datenpässe der Telekom zu buchen. Eine einlegbare Apple SIM für diese Modelle erhalten Sie im Apple Store.

Bisher gibt es leider noch keine Zahlen, wie viele Kunden die neue Variante der Simkarte nutzen und wie gut oder schlecht die Technik bei den Kunden ankommt. Es ist aber anzunehmen, dass die meisten Nutzer nach wie vor die Geräte mit einer herkömmlichen Simkarte nutzen werden und sich das Experiment eSIM sparen. Für die Zukunft dürfte sich das aber ändern.

eSIM Team

Wir informieren rund um alle Themen die mit embedded Simkarten in Deutschland und international zu tun haben. Bei Fragen und Anmerkungen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

This entry has 3 replies

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>