Von iPhone 12 mini bis pro max – alle Versionen mit eSIM

Von iPhone 12 mini bis pro max – alle Versionen mit eSIM – Die neuen iPhone 12 Modelle für 2020 sind da und das Unternehmen ist beim Event auf viele neue Funktionen und allgemein die Technik eingegangen. eSIM hat dabei aber keine Rolle gespielt und wurde nicht erwähnt. Apple setzt aber dennoch weiterhin auf die Technik und in den technischen Daten findet man die Hinweise, dass alle neuen Modelle neben der Nano-Simkarte auch eine eSIM nutzen können. Durch die eSIM sind die Geräte also wieder DualSIM-Fähig und können rein theoretisch zwei Tarife mit zwei unterschiedlichen Sim nebeneinander nutzen.

Die neuen iPhone 12 Modelle setzen dabei mittlerweile komplett auf 5G und man kann diesen neuen Datenstandard auch problemlos mit der eSIM nutzen. Es macht also für 5G keinen Unterschied, welche Form der Simkarte man nutzt.

UPDATE: Mittlerweile ist mit dem iPhone 13 der Nachfolger auf dem Markt und die gute Nachricht: auch diese Modelle unterstützen wieder komplett die eSIM. Mehr dazu: iPhone 13 eSIM

Apple schreibt dazu selbst im Kleingedruckten:

Dual SIM (Nano‑SIM und eSIM) – ür die Nutzung von eSIM ist ein Mobilfunktarif erforderlich (der Einschränkungen für das Wechseln von Mobilfunk­anbietern und für Roaming beinhalten kann, sogar nach Vertragsablauf). Nicht alle Anbieter unterstützen eSIM. Möglicherweise ist die Nutzung von eSIM auf dem iPhone beim Kauf bei bestimmten Mobil­funkanbietern deaktiviert. Mehr Details dazu gibt es beim jeweiligen Mobilfunkanbieter.

Damit haben alle aktuell Angeboten iPhone Modelle eSIM, denn auch das iPhone SE in der 2020er Version hat mittlerweile diese Technik. Apple ist bisher der einzige Hersteller, der bei der kompletten Smartphone Palette auf eSIM als Technik setzt.

Bestehende eSIM Tarife von älteren iPhone Modellen kann man also auch weiter mit den neuen iPhone 12 Modellen nutzen. Ansonsten gibt es auch mit dem neuen iOS 14 keine größeren Änderungen bei der eSIM Nutzung. Man scannt einfach den Aktivierungscode ein und den Rest machen das Gerät und der Mobilfunk-Anbieter unter sich aus. Bei einigen Anbietern (beispielsweise bei den Telekom eSIM Tarifen) braucht man noch die eID der eSIM.

Bis zur Nutzung wird man aber noch etwas warten müssen, denn die Geräte kommen teilweise erst Mitte November offiziell in den Handel und wahrscheinlich wird es dazu noch einige Lieferzeiten geben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.