iPhone 13 Serie – so nutzt man die eSIM

iPhone 13 Serie – so nutzt man die eSIM – Apple setzt auch wieder bei der iPhone 13 Modellreihe (bestehende aus dem iPhone 13 mini, dem iPhone 13, dem iPhone 13 pro und dem iPhone 13 pro max) komplett auf eSIM. Es macht also keinen Unterschied, welches Modell der iPhone 13 Reihe man kauft: überall ist neben der normalen Nano-Simkarte auch eine eSIM mit verbaut. Man kann daher bei allen Smartphones die Tarife direkt auf das Gerät laden ohne eine physische Simkarte zu benötigen und in diesem Jahr unterstützen die iphone Modelle auch im Dual Sim Modus bereits 5G.

Das Unternehmen schreibt selbst zur 5G Nutzung:

Deshalb kommt das iPhone mit verbessertem 5G – für noch schnellere Verbindungen und ganz neue Möglichkeiten, Inhalte zu teilen und anzusehen. Da das speziell entwickelte Hardwaredesign mehr 5G Bänder bietet, können die iPhone 13 Modelle an noch mehr Orten 5G nutzen, für bessere Abdeckung und Leistung. Bis Ende 2021 verdoppelt sich die Unterstützung von 5G auf dem iPhone, mit mehr als 200 Anbietern weltweit und in 60 Ländern und Regionen. Das bedeutet verbessertes Videostreaming auf beliebten Plattformen, flüssigeres Gameplay in Multiplayer-Spielen, schnellere Downloads und Uploads und so viel mehr. Mit iOS 15 ermöglicht SharePlay über 5G fantastische gemeinsame Erlebnisse. Zum Beispiel HDR Filme oder Fernsehsendungen gemeinsam mit Freunden bei einem FaceTime Anruf ansehen. Der intelligente Smart Data Modus spart Batterie, indem er automatisch zu LTE wechselt, wenn keine 5G Geschwindigkeit gebraucht wird.

Seit iOS 14.5 kann man auch mit zwei Simkarten 5G nutzen und damit wird der Einsatz der iPhone 13 Modelle noch einfacher. Wie man die eSIM einrichtet und Tarife darauf lädt, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

iPhone 13 Serie – eSIM einrichten und nutzen

Um die eSIM der Apple iPhone 13 Modelle zu nutzen, benötigt man zuerst einen passende eSIM Handy-TarifTarife. Mittlerweile setzen die meisten Anbieter auf diese Technik, lediglich bei den eSIM Prepaid Angeboten sieht es noch schlecht aus. Der Anbieter stellt dann in der Regel einen Aktivierungscode als QR Code zur Verfügung, teilweise wieder dieser per Post zugeschickt, teilweise ist er im Kundenbereich zu bekommen. Diese QR Code nutzt man dann, um die benötigten Daten auf die Simkarte herunterzuladen.

Apple schreibt dazu selbst in den FAQ:

Einen QR-Code scannen

  1. Öffne die Kamera-App, und scanne den QR-Code.
  2. Wenn die Mitteilung „Mobilfunktarif erkannt“ angezeigt wird, tippe darauf.
  3. Tippe unten auf dem Bildschirm auf „Weiter“, um fortzufahren.
  4. Tippe auf „Mobilfunktarif hinzufügen“.

Wenn du aufgefordert wirst, zur Aktivierung der eSIM einen Bestätigungscode einzugeben, gib die von deinem Mobilfunkanbieter bereitgestellte Nummer ein.

App des Mobilfunkanbieters nutzen

  1. Öffne den App Store, und lade die App deines Mobilfunkanbieters.
  2. Erwirb mithilfe der App einen Mobilfunktarif.

Einen zugeordneten Mobilfunktarif installieren

In iOS 13 und neuer kannst du Mobilfunktarife installieren, die dir von bestimmten Mobilfunkanbietern zugeordnet wurden. Weitere Informationen erhältst du von deinem Mobilfunkanbieter.

Wenn dir ein Mobilfunktarif zugeordnet wurde, gehe wie folgt vor: 

  1. Wenn die Mitteilung „Mobilfunktarif kann jetzt installiert werden“ angezeigt wird, tippe darauf.
  2. Tippe in der Einstellungen-App auf „Mobilfunktarif kann jetzt installiert werden“.
  3. Tippe unten auf dem Bildschirm auf „Weiter“, um fortzufahren.

Darüber hinaus kann man auch die eSIM manuell eingeben (unter Einstellungen => mobile Daten => Mobilfunk-Tarif hinzufügen). Das ist aber weniger zu empfehlen, weil sehr umständlich und sollte nur genutzt werden, wenn die anderen Varianten gar nicht funktionieren wollen.

Danach kann man den neuen eSIM Tarif nutzen. Sollte es Probleme geben, kann man die Installation auch mehrfach probieren oder auch einen neuen Aktivierungscode anfordern. Generell hat sich die Vorgehensweise im Vergleich zum iPhone 12 oder auch dem iPhone 11 wenig geändert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.