O2 verschickt die eSIM nur noch per Post – was steckt dahinter?

O2 verschickt die eSIM nur noch per Post – was steckt dahinter? – An sich ist die Überschrift nicht ganz korrekt. Die eSIM ist natürlich im Handy verbaut, aber zumindest der Aktivierungscode für die eSIM wird bei O2 wieder per Post verschickt und nicht mehr online im Kundenbereich angezeigt. Damit dauert es auch wieder länger, bis man die eSIM nutzen kann. O2 selbst spricht in diesem Zusammenhang von 3 bis 5 Werktagen, bevor das eSIM Profil per Post ankommt und darüber dann der Tarif auf die eSIM geladen werden kann. Ein wichtiger Vorteil der eSIM, nämlich der schnelle Einsatz und Wechsel, entfällt damit.

Eine offizielle Nachricht zur Umstellung des Versands dieses Codes gibt es nicht (die FAQ wurden aber inzwischen umgestellt). Im Forum findet man aber mittlerweile verschiedene Hinweise darauf und die Betreuer dort geben zwei Gründ für die Umstellung an: Sicherheitsgründe und Datenschutz.

Im O2 Forum schreibt ein Kundenbetreuer dazu:

Es geht tatsächlich um Sicherheitsgründe warum der QR-Code aktuell per Post versandt wird. Bitte habe Verständnis, dass ich das hier nicht genauestens darlegen kann, warum wir das aktuell machen. Eine optimale Lösung sieht natürlich anders aus, aber zumindest jetzt ist es erstmal dieser (umständliche) Vorgang.

hintergrund ist dabei wohl, dass ein eSIM Aktivierungsprofil im Account ein Sicherheitsproblem darstellt, wenn unter Umständen auch Dritte auf den Account zugreifen können. Beim Versand mit Post kann O2 zumindest sicherstellen, dass nur die Bewohner an der Adresse auf den eSIM Tarif zugreifen können. Im Account ist das nicht möglich. Wenn also ein O2 Kundenaccount gehackt wird, könnte der Angreifer sich auch den Tarif samt Rufnummer auf das eigene Gerät laden. Dann könnte damit massiver Mißbrauch betrieben werden, vor allem, weil mittlerweile auch der Zugang zum Online-Banking oft noch über SMS zusätzlich abgesichert wird. O2 geht hier also auf Nummer sicher und Trend den eSIM Zugang komplett vm Account. Das kann man auch kritisch hinterfragen – wirklich modern ist es auf jeden Fall nicht.

Man kann davon ausgehen, dass nicht nur die O2 eSIM Tarife umgestellt wurden, sondern, dass mittlerweile auc die O2 Marken Ay Yildiz und Blau bei der eSIM auf Postversand setzen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.