Microsoft Surface Pro X mit eSIM Unterstützung vorgestellt

Microsoft Surface Pro X mit eSIM Unterstützung vorgestellt – Microsoft hat die neuen Geräte der Surface Reihe vorgestellt und dabei bei den Tablets das Surface Pro 7 und das Pro X auf den Markt gebracht. Während das Pro 7 leider gar keine mobilen Verbindungne unterstützt und damit nur im WLAN genutzt werden kann, gibt es bei Surface Pro X eine Simkarte (Nano-Sim) und eine fest verbaute eSIM. Die Modelle können daher auch mit eSIM Tarife und Flatrates genutzt werden, wobei hier wohl in erster Linie Datentarife sinnvoll sind. Für den mobilen Einsatz hat Microsoft daher vor allem das Surface Pro X vorgesehen, während man mit dem Pro 7 immer auf einen passenden Hotspot angewiesen ist, um moibl surfen zu können.

Microsoft schreibt selbst zu den Verbindungsdaten der Surface Pro X:

  • Wi-Fi 5: kompatibel mit 802.11 ac
  • Bluetooth Wireless 5.0-Technologie
  • Qualcomm® X24 LTE Modem
  • Bis zu Gigabit LTE Advanced Pro4 mit nanoSIM- und eSIM-Unterstützung. Unterstützte LTE-Bänder: 1, 2, 3, 4,5, 7, 8, 12, 13, 14, 19, 20, 25, 26, 28, 29, 30, 38, 39, 40, 41, 46, 66
  • Unterstützung für Assisted GPS und GLONASS
  • Ohne Simlock

Als Betriebssystem setzt das Surface X wieder auf Windows 10. Die Nutzung der eSIM ist damit etwas anders als bei Geräten mit Android oder iOS als Betriebssystem, aber grundsätzlich gibt es keine größeren Unterschiede bei der Verwendung. Man lädt den gewünschten Tarif per Aktivierungscode auf die eSIM und kann dann über die eSIM mobile Datenverbindungen wie gewohnt nutzen. Die Geräte unterstützen dabei auch schnelle LTE Verbindungen, 5G Unterstützung ist aber bisher noch nicht an Bord. Dazu fehlt das passende Modem. In Deutschland sind 5G Netze bisher aber ohnehin eher punktuell verfügbar.

Im Vergleich mit anderen eSIM Geräten ist das Surface pro X aber vergleichsweise teuer. Die Basis-Version kostet bereits 1149 Euro und damit wird deutlich, dass sich das Tablet vor allem an profesionelle Endkunden richtet. In der teuersten Version zahlt man sogar 1999 Euro für das Surface Pro X – dan sind aber auch 16GB RAM und eine 512GB SSD Festplatte verbaut.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.