O2 eSIM Panne bei der Apple Watch mittlerweile gelöst

O2 eSIM Panne bei der Apple Watch mittlerweile gelöst – Vor mehreren Tagen gab es bei O2 Probleme mit der eSIM in den Smartwatches von Apple. Die Simkarten ließen sich unter WatchOS 7.0 nicht mehr koppeln und zeigten nur die Fehlermeldung „Nicht in Verwendung an“.

So schrieb ein Nutzer im O2 Forum zu diesem Problem:

Hallo, ich stehe kurz vor der Verzweiflung. Nach dem Wechsel vom IPhone X zum IPhone 11 bekomme ich bei meiner Apple Watch die eSIM nicht mehr aktiviert. Alle mir bekannten Aktionen habe ich bereits gemacht. D.h. Appel Watch zurückgesetzt, Alle Datentarife entfernen, als neue Apple Watch kopplen usw.

Die Aktivierung an sich läuft problemlos. Ich werden auf die O2-Seite weitergeleitet und bestätige die Bestellung der eSIM. Ich bekomme auch per Mail die Information, dass die eSIM aktiviert ist. Nur leider steht bei Mobilfunk in der Apple Watch App  direkt unter NICHT IN VERWENDUNG “o2-de”. 

und ein anderer bestätigt dieses Problem:

Hi, also ich hab exakt das selbe Problem seit der Installation beider Betas.

Habe jetzt auch auf die finalen Versionen geupdatet und die Betaprofile sind runter von den Geräten, Problem bleibt aber bestehen.

Bin mal gespannt wie das weitergeht, evtl aktulisiert ja O2 auch jetzt erst die Netzbetreibereinstellungen und dann läuft es wieder?

Nächste Woche kommt meine AW Series 6, mal sehen wie es dann klappt (wird dann komplett als neue Watch konfiguriert)

Mittlerweile gibt es gute Nachrichten zu diesem Problem. Die O2 Nutzer berichten seit einigen Tagen, dass die Kopplung wieder ohne Probleme funktioniert und es auch keine Fehlermeldungen mehr gibt. Die meisten Nutzer mussten dabei nichts selbst machen. Falls man mit einigen Funktionen noch Probleme hat, sollte aber ein Neustart von Telefon und Uhr helfen, um die letzten Schwierigkeiten zu beseitigen.

O2 hat leider nicht mitgeteilt, was in dem Fall das Problem war oder wie man den Fehler behoben hat. Allerdings dürfte für die meisten Kunden natürlich vor allem wichtig sein, dass es wieder funktioniert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.