Land Rover Defender 2020 kommt mit gleich 2 eSIM

Land Rover Defender 2020 kommt mit gleich 2 eSIM – Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Handys und Smartphones mit eSIM auf dem Markt, aber natürlich findet die neue Technik nicht nur bei den mobilen Endgeräten ihren Einsatz. Auch bei der Verbindung von anderen Systemen mit dem Internet sind eSIM auf den Vormarsch, beispielsweise werden sie oft in modernen PKW verbaut um die Infotainment-Systeme der Wagen ansteuern zu können.

Der Land Rover Defender 2020 soll zukünftig gleich zwei Modems haben und zwei eSIM nutzen, um die Fahrzeuge mobil mit dem Internet zu verbinden. Für die normale Nutzung sollte dabei an sich ein Modem reichen, aber im Fallen von Software-Updates waren diese bisher oft nur möglich, wenn der Wagen nicht genutzt wurde. Durch die zweite eSIM soll nun auch OTA Updates der Software möglich sein, wenn der Land Rover genutzt wird und das Infotainment-System im Einsatz ist.

Das Unternehmen schreibt selbst zur neuen Technik:

Pivi Pro verfügt über eine eigenständige Stromversorgung in Gestalt einer Batterie. Dies erlaubt dem Infotainment-System, immer in Funktion und in Bereitschaft zu sein: Vom Start weg kann Pivi Pro auf alle Wünsche und Eingaben unmittelbar reagieren. So ist etwa das Navigations­system von dem Moment an, in dem der Fahrer im Defender Platz nimmt, bereit zur Zieleingabe – ohne jede Verzögerung. Die Passagiere können darüber hinaus zu jeder Zeit wie bei einem Smartphone Updates herunterladen und damit die Software des Defenders stets auf dem neuesten Stand halten. Dies gilt natürlich auch für die neuesten Datenversionen der Navigations­karten. Werkstattbesuche zur Installation neuer Software werden damit überflüssig.

OTA Updates können dabei derzeit bereits für 14 Komponenten des Wagen gemacht werden, zukünftig soll die Zahl aber noch ansteigen und laut dem Unternehmen will man bis Ende 2021 45 Kompoenten ansteuerbar machen. Dann können also deutlich mehr Systeme per OTA Update auf den neusten Stand gebracht werden.

Nach den technischen Details unterstützen aber beide Modems mit eSIM im Land Rover nur 4G. Die neuen 5G Verbindungen werden also noch angeboten und können nicht genutzt werden.

Der neue Land Rover Defender soll im Frühjahr 2020 auf den Markt kommen und in den USA zwischen 50.000 und knapp 70.000 Dollar kosten.

Bilder: Land Rover

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.