Kommt mit dem neuen elektronischen Ausweis der Durchbruch für die eSIM?

Kommt mit dem neuen elektronischen Ausweis der Durchbruch für die eSIM? – Mittlerweile gibt es bei vielen Anbietern passende eSIM Tarife für Handys und Smartphones und die Zahl der Geräte mit diesen fest verbauten Sim wächst auch jedes Jahr. Allerdings kennen immer noch nicht alle Nutzer diese Technik oder die Vorteile von eSIM. Das könnte sich ändern, denn zukünftig soll der Personalausweis auch auf dem Handy verankert werden, über den eSIM Chip.

Dafür werden auf der im Smartphone integrierten SIM-Karte, der sogenannten eSIM, die Daten der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises sicher gespeichert. Dieser Lösungsansatz funktioniert auf einer Vielzahl von Smartphone-Modellen; er ist geräteunabhängig und erzielt somit eine große Reichweite. Damit wird das bislang noch notwendige Heranhalten des Personalausweises an das Smartphone in vielen Fällen überflüssig: Mit der Funktion können sich Nutzer künftig im Netz sicher und einfach identifizieren.

Die Bundesdruckerei schreibt dazu selbst:

Noch in diesem Jahr sollen Smartphone-Nutzer die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises auf die eSIM übertragen und sich darüber identifizieren (online registrieren) oder authentifizieren (online anmelden) können.  Mietwagen-Reservierungen und Kontoeröffnungen können dann beispielsweise vollständig digital über das Smartphone erfolgen – ohne Vorlage oder Heranhalten der physischen Ausweiskarte. Gleiches gilt für E-Government-Anwendungen. Zusätzlich können Wohnungs-, Hotel- oder Fahrzeugschlüssel, sogenannte Digital-Car-Keys, temporär oder dauerhaft auf der eSIM gespeichert und dafür genutzt werden. 

Für die Einrichtung soll es eine neue App geben, die bereits ab Herbst 2021 zur Verfügung stehen soll. Damit wird dann der normale Ausweis eingelesen und steht danach auch auf dem Smartphone zur Verfügung. Eine Behörde ist dazu nicht notwendig, der Gang zum Bürgeramt etc. ist nur notwendig, wenn der richtige Ausweis geändert werden soll. Auf diese Weise kann eine Identifikation nicht mehr nur per Ausweis vorgenommen werden, sondern auch mit dem Handy.

Der Nachteil: wenn das Handy gestohlen wurde, wachsen dann auch die Missbrauchsmöglichkeiten. Es wird daher wichtiger werden, das Handy abzusichern und gegen unbefugten Zugriff abzuschirmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.