Xiaomi und die eSIM – wann kommt der Durchbruch?

Xiaomi und die eSIM – wann kommt der Durchbruch? – Xiaomi arbeitet derzeit auch am Thema Simkarten und hat beispielsweise Anfang 2020 eine Simkarte vorgestellt, die auch als Speicherkarte fungieren kann – also eine Art Hybride aus Sim und MicroSD Karte darstellt.

Beim Thema eSIM hält sich das Unternehmen aber bisher noch zurück. Mit dem Xiaomi Mi5 hatte der Hersteller bereits 2016 ein Gerät angekündigt, dass ein fest verbaute Simkarte enthält, aber seit dem hat sich wenig getan. Die neusten Modelle und auch die internationalen Versionen auf dem Markt besitzen alle keine eSIM als fest verbauten Chipsatz und nutzen daher nur normale Sim. Selbst die Topmodelle und die oft sehr innovativen Serien wie das Mi Max können bisher nur mit normalen Plastik-Sim betrieben werden und haben keine Möglichkeit, Tarife direkt auf das Smartphone zu laden. Aktuell haben die Topmodelle Mi 11 und wohl auch das Mi 11T nach wie vor keine eSIM mit an Bord.

HINWEIS: Es gibt teilweise Berichte, wonach Xiaomi über MiUI Updates eSIM freischaltet. Damit wird diese Funktion zwar auf die Geräte gebracht, aber da es keinen passenden eSIM Chip gibt, kann man eSIM damit dennoch nicht nutzen.

Die Zurückhaltung von Xiaomi beim Thema eSIM könnte mit der Unternehmenspolitik zusammenhängen. Das Unternehmen startet derzeit auf vielen Märkten neu und ist dann auf die Zusammenarbeit mit Netzbetreibern angewiesen, um nennenswerte Marktanteile zu bekommen. eSIM sind dabei nicht gern gesehen, da sie viel Arbeit machen und die Kontrolle teilweise von den Netzbetreibern zu den Anbietern verlagern. Daher sind eSIM Geräte oft eher ein Hindernis für Deals und Verträge mit den Netzbetreibern. Xiaomi setzt daher oft auch auf Single Sim Geräte, da hier nur die mitgelieferte Simkarte genutzt werden kann. Möglicherweise möchte man mit dem Verzicht auf eSIM also leichter Zugang zu neuen Märkten bekommen.

Daher bleibt offen, wann auch Xiaomi in den Kreis der eSIM Anbieter bei den Smartphones eintreten wird. Mehr Auswahl und vielleicht auch billigere Modelle bei den eSIM Handys und Smartphones könnten aber in jedem Fall nicht schaden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.